Falsche Freunde – echte Affären

Falsche Freunde – echte Affären

von Tatjana Heckmann und Maren Paetzold | August 2018

Wenn die Verständigung in den Keller rutscht: Wie im richtigen Leben gibt es auch in der Sprache „falsche Freunde“, und wie im richtigen Leben können sie uns täuschen. Man vertraut auf das gewohnte Erscheinungsbild, denkt: wunderbar, den Ausdruck kenne ich, und schon fällt man herein. Das vermeintlich bekannte Wort wird zuversichtlich angewendet, hat aber in der anderen Sprache eine ganz andere Bedeutung.

Lädt ein Italiener Sie in die cantina ein, möchte er Sie nicht für die Firmenkantine begeistern, sondern für einen Weinkeller.

Für einen versierten Sprachprofi, dessen tägliches Brot es ist, Bedeutungen von einer Sprache in die andere zu transportieren, ist das Problem meist offensichtlich, und er lässt sich nicht in die Irre führen – ein anderes Mal hingegen muss selbst ein kompetenter Übersetzer aufpassen, nicht in die Falle zu tappen. Im Unterschied zum Laien sollte ein professioneller Übersetzer die Fehlerquelle aber auf jeden Fall erkennen.

[/fullwidth_text]

Nicht von Pappe – naheliegende und womöglich verhängnisvolle Irrtürmer

Faux amis: einige Beispiele für deutsch-italienische „falsche Freunde“

affare (geschäftliche Angelegenheit) Affäre (relazione amorosa)
alto (hoch, oben alt (vecchio)
bar (Bar, Café) bar (in contanti)
brutto (hässlich) brutto (lordo)
cantina (Keller) Kantine (mensa)
dirigente (leitender Angestellter, Führer) Dirigent (direttore d’orchestra)
ente (Amt) Ente (anatra)
firma (Unterschrift) Firma (ditta)
importo (Betrag, Summe) Import (importazione)
latte (Milch) Latte (assicella, listello)
mappa (Karte) Mappe (cartella)
matto (verrückt) Matte (stuoia)
nonna (Großmutter) Nonne (monaca)
notizia (Nachricht, Neuigkeit) Notiz (nota, appunto)
ordinario (gewöhnlich) ordinär (volgare, triviale)
pappa (Brei) Pappe (cartone)
patente (Führerschein) Patent (brevetto)
regalo (Geschenk) Regal (scaffale)
tassa (Gebühr) Tasse (tazza)
tempo (Zeit, Wetter) Tempo (velocità)
termine (Ende) Termin (appuntamento)

Die Sprach- und Übersetzungswissenschaft beschäftigt sich naturgemäß viel mit diesen sogenannten „Faux Amis“, die im Übrigen in vielen Sprachpaaren und nicht nur in der Kombination Deutsch-Italienisch vorkommen. Je enger zwei Sprachen miteinander verwandt sind oder eine regionale Nähe aufweisen, desto eher kommt es zu derartigen Missverständnissen. Oftmals haben im Laufe der Zeit Bedeutungsverschiebungen stattgefunden oder Wörter haben sich in einer Sprache nicht weiterentwickelt und kommen im Sprachgebrauch nicht mehr vor.
Von falschen Freunden und TeekesselchenEin ähnliches Phänomen wie die „Falschen Freunde“ zweier Sprachen kennt man in der eigenen Sprache, und zwar bei den sogenannten Homonymen, meist besser bekannt als „Teekesselchen“: Dabei handelt es sich um zwei Wörter derselben Sprache, die zwar äußerlich identisch sind, aber unterschiedliche Bedeutungen haben:

Maus (Tier) / Maus (Computer)
Schloss (Wohnsitz) / Schloss (Verriegelung)
Hund (Tier) / Hund (Transportroller)
Birne (Obst) / Birne (Leuchtmittel)

Gleichlautende Wörter (Homonyme) kommen also nicht nur interlingual, sondern auch intralingual vor.

Übersetzen ist mehr als ein Wort gegen ein anderes auszutauschen

Probleme beim Übersetzen im Zusammenhang mit den Faux Amis dürfen vom Übersetzer nicht unterschätzt werden. Da solche Paare allerdings größtenteils im Grundwortschatz einer Sprache vorkommen, betrifft es Fachübersetzer, die es bei ihrer Arbeit in der Regel mit einer sehr spezifischen Terminologie zu tun haben, glücklicherweise nicht ständig. Dennoch muss die Möglichkeit der unterschiedlichen Bedeutung immer mitgedacht werden.

Ein professioneller Übersetzer achtet zudem immer auf den Kontext, den inhaltlichen Zusammenhang, und kann so auch Ihre grenzüberschreitende Kommunikation vor Missverständnissen bewahren.